Johannesbad Medizin

Fachklinik Fredeburg

Qualitätsmanagement der Fachklinik Fredeburg

Die Zufriedenheit unserer Patienten, Gäste und Geschäftspartner hat für uns oberste Priorität. Zur Sicherung und Weiterentwicklung unserer Standards haben wir ein internes Qualitätsmanagement eingeführt und sind nach DIN EN ISO 9001:2015 und DEGEMED/FVS zertifiziert.

Für folgene Jahre stellen wir Ihnen unseren Qualitätskompass (DEGEMED/Fachverband Sucht e.V.) zur Verfügung:

Zusätzlich erfolgt eine kontinuierliche interne Qualitätskontrolle im Rahmen der Supervision durch die psychotherapeutische und ärztliche Leitung. Darüber hinaus beteiligen wir uns an dem externen Qualitätssicherungsprogramm der Deutschen Rentenversicherung.

Zur empirischen Evaluation der therapeutischen Arbeit waren wir beteiligt an der Entwicklung des Dokumentationssystems SEDOS in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe des Institutes für Therapieforschung (IFT) in München.

Im Rahmen der Basisdokumentation werden testpsychologische Daten erhoben, die u.a. eine Vorher-/Nachher-Vergleichsmessung in verschiedenen Persönlichkeits- und Leistungsaspekten für bestimmte Patientengruppen ermöglichen. Darüber hinaus bildet die Teilnahme an verschiedenen wissenschaftlichen Forschungsprogrammen und wissenschaftliche interne Untersuchungen zu spezifischen Patientengruppen wie Junioren oder Senioren die Grundlage für die Planung, Steuerung, Bewertung und Verbesserung der therapeutischen Struktur der Einrichtung.

Ergebnisse der 1-Jahreskatamnese / Entlassjahrgang

2011 2012 2013 2014 2015 2016

Beauftragte für Medizinproduktsicherheit

Der Beauftragte für Medizinproduktesicherheit nimmt als zentrale Stelle in der Johannesbad Fachklinik Saarschleife folgende Aufgaben für den Betreiber wahr:

  • Die Aufgaben einer Kontaktperson für Behörden, Hersteller und Vertreiber im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen.
  • Die Koordinierung interner Prozesse der Gesundheitseinrichtung zur Erfüllung der Melde- und Mitwirkungspflichten der Anwender und Betreiber.
  • Die Koordinierung der Umsetzung korrektiver Maßnahmen und der Rückrufmaßnahmen durch den Verantwortlichen nach § 5 des Medizinproduktegesetzes in den Gesundheitseinrichtungen.

Kontakt:   medizinproduktesicherheit.fkf@johannesbad.com