Johannesbad Medizin

Fachklinik
Bad Füssing

Wichtiges zu Ihrem Schutz vor dem Coronavirus

Bitte beachten Sie die folgenden wichtigen Informationen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Corona-Info für Gesundheitsurlaube

  • Basisinformation: Johannesbad Therme und Johannesbad Fachklinik Bad Füssing uneingeschränkt geöffnet, Gesundheitstourismus möglich
     
  • Klinik-Hygienekonzept: Unsere Hygienefachkräfte, Ärzt:innen und Therapeut:innen sorgen für eine konsequente Umsetzung unseres - auch vom Gesundheitsamt geprüften - Klinik-Hygienekonzepts (u.a. Maskenpflicht (im Klinikbereich, nicht in der Johannesbad Therme), Coronatests, verschiedene Essenszeiten, verkleinerte Therapiegruppen, größere Wartezonen und viele weitere wirksame Hygienemaßnahmen). 
     
  • Coronatests: Bitte beachten Sie, dass aufgrund der jeweiligen Inzidenz und Infektionslage gegebenenfalls Coronatests im Rahmen unseres klinischen Hygienekonzepts erbracht werden müssen. Detailinfos unter: Tel. +49 8531 / 23-2809, wir beraten Sie gerne.
     
  • Geöffnete Bereiche: Johannesbad Thermenwelt mit Außenbädern, Innenbädern, Ruheräumen, Saunawelten, Thermenrestaurant, Café, Shop, Wellness, Beauty und ambulantem Therapiezentrum; Fachklinik (alle Abteilungen geöffnet, alle Behandlungen werden durchgeführt.)
     
  • Wichtig: Alle Angaben - v.a. bezüglich Veranstaltungen, Angeboten, Öffnungen und vorgeschriebener Hygiene-Maßnahmen - ohne Gewähr bzw. können sich kurzfristig ändern (z.B. aufgrund veränderter Inzidenzwerte, neuer politischer Vorgaben oder veränderter Situationen vor Ort).
     
  • Stand Info dieser Seite: 23.06.2022

Aktuelle Informationen zu Behandlungen, Aufnahme und Hygiene


Wir führen Rehabilitationsbehandlungen, Anschlussheilbehandlungen (AHB) und Akutbehandlungen ohne Einschränkungen durch.

Alle Klinik-Abteilungen und -Zentren sowie Praxen sind geöffnet:

Wir informieren Sie gerne zu möglichen Aufnahmeterminen:

Infektionsprävention bei uns im Haus

  • Bei Patient:innen wird bei Ankunft standardmäßig ein Coronatest durchgeführt.

  • Wir halten uns streng an die Vorgaben unseres detailliert ausgearbeiteten Hygienekonzepts.

  • Unser über 60-seitiges Hygienekonzept wurde mit unseren Ärztinnen und Ärzten, Hygienefachkräften und Therapieteams entwickelt. Anschließend wurde das Hygienekonzept durch das Gesundheitsamt Passau geprüft.

  • Detaillierte Regelungen für die Therapie (u.a. neue Wegeführungen, Wartezonen, Gruppengrößen)
  • Ausführliche Patienten-Information (u.a. Infoblätter/-gespräche, Aushänge, Beschilderungen)
  • Beim Essen gibt es Gruppen mit zeitlich versetzten Essenszeiten (Schichten). Der Mund-Nasen-Schutz darf erst am Sitzplatz abgenommen werden.
  • Zudem ist der Platz gegenüber von Essenden leergehalten.
  • Alle Patient:innen müssen sich bitte beim Betreten der Klinik unaufgefordert mit ihrem Zimmerschlüssel oder Transponder an der Rezeption auszuweisen.
  • Stationäre Begleitpersonen/Besucher:innen, die im Haus übernachten, werden aufgenommen.
  • Ausgeweitete Hygiene-Vorgaben (Raum-/Flächenhygiene, Desinfektion, Personen-Obergrenzen)
  • Klare Regelungen für das Tragen von Mund-Nasen-Schutz/-Bedeckung (Personal/Patientinnen und Patienten)
  • Klare Mindestabstand-Hinweise (Bodenmarkierungen, Stopper, Aufsteller, Aushänge, Beschilderungen)
  • Die hier aufgeführten Maßnahmen zur Infektionsprävention sind nicht vollständig und können sich je nach Situation bzw. gesetzlicher Vorgaben ändern.

Informationen der Johannesbad Gruppe

  • Unsere Johannesbad-Einrichtungen sind ein aktiver Bestandteil des deutschen Gesundheitswesens.
     
  • Es ist unser oberstes Ziel, die Gesundheit unserer Patient:innen, Mitarbeiter:innen und Partner:innen (mit Angehörigen) zu verbessern bzw. zu erhalten, keinesfalls zu gefährden.
     
  • Wir werden unserer Verantwortung vollumfänglich gerecht und befinden uns im stetigen Austausch mit den verantwortlichen Behörden, um einzelne Maßnahmen oder die gesamte Durchführung des Aufenthaltes zu bewerten. Wir folgen dabei den Vorschriften und Empfehlungen der Behörden, des RKI (Robert-Koch-Institut) sowie der WHO (Weltgesundheitsorganisation).
     
  • Eventuelle Verdachtsfälle während eines Aufenthaltes werden sofort isoliert bzw., wenn zuvor identifiziert, nicht aufgenommen. Betroffene und Kontaktpersonen informieren wir umgehend. Das garantieren wir durch ein umfängliches Gesundheitsscreening neuer Patientinnen und Patienten und durch unser geschultes Fachpersonal.
     
  • Auf diese Weise erreichen wir, dass Aufenthalte in den Kliniken der Johannesbad Gruppe grundsätzlich möglich sind. In wenigen Einrichtungen bzw. Abteilungen sind Aufnahmen bzw. bestimmte Behandlungen derzeit durch behördliche Allgemeinverfügungen untersagt. Sprechen Sie uns an! Wir sind für Sie da und ermöglichen Ihnen eine medizinische/therapeutische Behandlung unter Einhaltung der derzeitig geltenden Bestimmungen. Sollte eine Durchführung derzeit nicht möglich sein, so informieren wir Sie selbstverständlich rechtzeitig und bieten, insofern möglich, Alternativen zu einem späteren Zeitpunkt an.
     
  • Danke für Ihr Verständnis, dass die aktuell geforderten Präventionsmaßnahmen ggf. auch dazu führen können, dass wir unser Angebot den Umständen entsprechend anpassen müssen.
     
  • Auch Sie können mithelfen! Bitte achten Sie auf Abstand, Hygieneregeln und angepasste Hausordnungen. Dazu gehört die vielerorts eingeführte Maskenpflicht. Wir bitten Sie, für Ihren Aufenthalt ausreichend Masken mitzubringen.
     
  • Haben Sie vorab Fragen zu Ihrem Aufenthalt? Gerne stehen wir Ihnen dafür telefonisch oder per eMail zur Verfügung! Weiterführende Informationen finden Sie auch auf der Seite des RKI und der WHO. Wir bitten um Ihr Verständnis und informieren Sie zeitnah über die weitere Entwicklung.

Ihre Johannesbad Gruppe