Minister Aiwanger besichtigte mit Johannesbad-Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Zwick die energieeffiziente Kombination aus Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage und Blockheizkraftwerk (Johannesbad/Bayernwerk).

Staatsminister Hubert Aiwanger hat am 08.07.2021 im Zug der KWK-Roadshow/Bayern innovativ zusammen mit Johannesbad-Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Johannes Zwick die Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage und das Blockheizkraftwerk von Johannesbad und Bayernwerk sowie die Johannesbad Therme/Fachklinik Bad Füssing besichtigt.

Neben den Fachvorträgen der KWK-Roadshow wurde die ambitionierte Dekarbonisierungsstrategie der Johannesbad Gruppe vorgestellt. Das Johannesbad bezieht jährlich 3,4 Millionen Kilowattstunden CO2-neutrale und nachhaltige Fernwärme aus Biogaserzeugung, sodass große Mengen Erdgas für die Wärmegewinnung eingespart werden. Pro Jahr werden so etwa 2200 Tonnen CO2 weniger produziert, was umgerechnet ungefähr 600 Haushalten mit einem Gasverbrauch von etwa 15000 Kilowattstunden entspricht.

Seit 2017 hat das Johannesbad seinen Stromverbrauch um ca. 17 Prozent senken können, es wird also eine Million Kilowattstunden an Strom eingespart. Minister Aiwanger zeigte sich beeindruckt von der Effizienz der Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage der Johannesbad Gruppe.