Der nun schon 4. Traumafachtag fand am 10.07.2019 statt und war mit über 170 Teilnehmern ein voller Erfolg. Wir bekamen viele positive Rückmeldungen und konnten viele neue Kontakte knüpfen.

Geleitet wurde der Fachtag durch Herrn Dr. Schneider, Frau Dr. Kriependorf und Herrn Schäfer. 

Der Fachtag startete mit zwei interessanten Vorträgen von Herrn Dr. Schneider und Frau Dr. Kriependorf.

Danach wurde in 5 verschiedenen Workshops folgende Themengebiete behandelt: 

  • Stationäre Traumatherapie am Beispiel der „Inneren-Kind-Arbeit“
  • Systemische Familientherapie/Mutter-Kind-Behandlung
  • Therapeutische Präsenz – wie neurophysiologische Mechanismen in therapeutischen Arbeitsbeziehungen Sicherheit vermitteln
  • „Psychosoziale Prozessbegleitung“ – eine wichtige Unterstützung im Gerichtsverfahren
  • „Anonyme Spurensicherung“ ASS - eine Chance für Opfer von Sexualstraftaten
     

Im Anschluss der Workshops hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich im Plenum darüber auszutauschen.