Johannesbad Medizin

Fachklinik Klaus Störtebeker Ostseestrand Eltern-Kind-Vorsorge

Mutter-/Vater-Kind-Maßnahmen auf Usedom

Ziel und Aufgabe der Maßnahmen in unserer Fachklinik ist eine Stabilisierung des Gesundheitszustandes für die Bewältigung der Anforderungen in Familie und Beruf – aber auch im Kindergarten und in der Schule.

Unsere Behandlungsfelder für Erwachsene

Unabhängig von der jeweiligen Krankheit als Indikation für die Vorsorgemaßnahme bieten wir ein spezielles interaktives Behandlungsangebot an. Dieses hat das Ziel eine gegebenenfalls gestörte Mutter-/Vater-Kind-Beziehung zu verbessern.

Unsere Behandlungsfelder für Kinder

Leistungsspektrum

Einrichtungen, die Vorsorgemaßnahmen nach § 24 SGB V anbieten, sollten unter Berücksichtigung der geschlechtsspezifischen Lebenszusammenhänge primär oder sekundär präventiv ausgerichtet sein.

Wir bieten einen ganzheitlichen Therapieansatz auf der Basis schulmedizinischer Grundlagen unter Einbezug psychologischer, psychosozialer und gesundheitsfördernder Hilfen an. Ziel ist es individuellen Gesundheitsrisiken und ggf. bestehenden Erkrankungen, die im Rahmen einer Vorsorgemaßnahme behandelbar sind, entgegen zu wirken.

Therapiespektrum

Zur Stärkung der Mutter-/Vater-Kind-Beziehung sieht unser therapeutisches Angebot zudem Mutter-/Vater-Kind-Interaktionsangebote vor. Unser therapeutisches Konzept in der Vorsorge erfüllt das Anforderungsprofil nach § 111 a SGB V.

Unsere Schwerpunkte liegen dabei auf

  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Angeboten zur Erziehungsberatung und zur gesunden Ernährung
  • Mutter/Vater-Kind-Interaktionsangeboten
  • einem integrativen Behandlungskonzept, welches schulmedizinische Therapien mit naturheilkundlichen Behandlungen (u.a. Ayurveda, anthroposophische Medizin) kombiniert
  • circustherapeutischen Behandlungsansätzen in der Kindertherapie
  • psychologischen und körpertherapeutischen Angeboten zur Unterstützung der Selbstreflexion und Erarbeitung tragfähiger Veränderungsprozesse für häusliche und berufliche Belastungen

Unserer Therapeutischer Ablaufplan kann wie folgt dargestellt werden:

  • Medizinische Aufnahme mit Festlegung eines Therapieplans und den Zielen
  • (Eine ausführliche Diagnostik gehört nicht zum Aufgabengebiet – bitte notwendige diagnostische Unterlagen für das ärztliche Gespräch mitbringen!)
  • Orientierendes psychosoziales Gespräch
  • Kennenlernen – nützliche Informationen für den Aufenthalt
  • Club Piratenbande – Informationen zur Kinderbetreuung
  • Therapien – beginnend mit einführenden Veranstaltungen
  • Psychosoziales Zwischengespräch zum Verlauf der Maßnahme
  • Medizinisches Zwischengespräch zum Verlauf der Maßnahme
  • Therapien
  • Medizinische Entlassung
  • Abschlussrunde
  • Circusshow – Die Kinder präsentieren neue Künste

Ziele und Grenzen

Der Aufenthalt in unserer Fachklinik dient der Stabilisierung Ihres Gesundheitszustandes sowie der Verbesserung von Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit:

  • Gewinnen Sie wieder Lebensfreude

  • Nehmen Sie Abstand von Alltags- und beruflichen Verpflichtungen

  • Entdecken Sie Ihre Stärken und Fähigkeiten neu

  • Stärken Sie den Zusammenhalt mit Ihren Kindern

  • Erkennen Sie hinderliche Verhaltens- und Denkmuster

  • Nehmen Sie neue Perspektiven ein

  • Finden Sie realistische Ziele für die Zukunft

  • Entwickeln Sie alltagstaugliche Strategien

In den Therapien, die wir auf Ihre Bedürfnisse abstimmen, geben wir Ihnen vielfältige Impulse hierfür. Unser mehrdimensionaler Behandlungsansatz wird durch ein Therapieraster gesichert, welches die einzelnen Behandlungsangebote inhaltlich und zeitlich aufeinander abstimmt.

Unsere Behandlungsstrategie in Form von physiotherapeutischer und psychologischer Behandlung und Beratung berücksichtigt vor allem auch die psychosozialen Problemsituationen von Familien.

Manifeste körperliche, psychische und psychosomatische Erkrankungen können im Rahmen einer Mutter-/Vater-Kind-Vorsorgemaßnahme nicht umfassend behandelt werden. Sollten Sie an einer solchen Erkrankung leiden, empfehlen wir Ihnen, eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme über den Rentenversicherer zu beantragen. Eine ausführliche Diagnostik gehört nicht zum Aufgabengebiet einer Mutter-/Vater-Kind-Vorsorgemaßnahme – bitte bringen Sie notwendige diagnostische Unterlagen für das ärztliche Gespräch mit.

Beziehungen verbessern und stärken

Familien sind Beziehungsgeflechte, die sich permanent wechselseitig beeinflussen. Jede Veränderung wird automatisch an alle Beteiligten weitergegeben. So entdecken Kinder die Eigenschaften des Familiensystems und finden in diesem eine eigene Rolle. Oft ist das besondere Verhältnis zwischen Mutter/Vater und Kind durch die Erschöpfung der Mutter/des Vaters belastet.

Mutter-/Vater-Kind-Bindung festigen

Durch gemeinsame positive Erlebnisse und die unbeschwerte Zeit in unserer Klinik wird die Mutter-/Vater-Kind-Beziehung verbessert und die Bindung zueinander gefestigt. Wir fördern die Interaktion zwischen Ihnen und Ihrem Kind durch gezielte Mutter-/Vater-Kind-Angebote und stärken so Ihre Elternkompetenz. Gegenstand der Mutter-/Vater-Kind-Interaktion:

  • Nachhaltige Verbesserung und Förderung der beeinträchtigten Mutter-/Vater-Kind-Beziehung durch gemeinsame positive Erlebnisse

  • Erleben einer belastungsfreien Zeit

  • Förderung von Spiel, Spaß, Kreativität und künstlerischer Freiheit

  • Verbesserung der liebevollen und achtsamen Hinwendung zum Kind

  • Wahrnehmen des Kindes in seinem Entwicklungsstand und Können – positive Wertschätzung des eigenen Kindes bezüglich seiner Fähigkeiten und Grenzen

  • Förderung von verborgenen Stärken und Talenten auf spielerische Weise

  • Verbesserung des gegenseitigen Vertrauens

  • Stärkung des Selbstbewusstseins